Schritt 1

Informieren und Gedanken machen

Was ist mein Ziel? Wie und was möchte ich einmal arbeiten? Was muss ich dafür können und welchen Weg muss ich dafür zurücklegen? Noch bevor du dich an den Computer setzt, um ein Bewerbungsschreiben zu verfassen, musst du dir ein paar Gedanken machen. Denn oft hat man keine klare Vorstellung vom späteren Berufsleben, wenn man anfängt, sich auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz zu machen.

Einen ersten Einblick in die Berufsbilder, die wir bei der WBM GmbH anbieten, haben wir unter Ausbildung & Studium für euch zusammengestellt. Auch über die WBM selbst kannst du dich auf dieser Seite und auf der Seite www.wbm.de informieren. Wenn du auf diesem Weg zu der Überzeugung gekommen bist, eine Ausbildung bei der WBM GmbH könnte genau das Richtige für dich sein, dann bist du reif für den nächsten Schritt: Die schriftliche Bewerbung.

Schritt 2

Die Bewerbungsunterlagen

Das A und O einer Bewerbungsmappe ist es, dass sie sauber, ordentlich und vollständig ist. Zu einer vollständigen Bewerbungsmappe gehören …

  • ein Anschreiben, in dem du auch kurz ausführst, warum du zur WBM möchtest,
  • dein Lebenslauf,
  • deine Zeugnisse der letzten zwei Halbjahre
  • sowie mögliche Praktikumsnachweise.

Die Bewerbungsunterlagen sendest Du bitte an:

WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Personalabteilung
Dircksenstr. 38
10178 Berlin

oder per E-Mail an kathrin.gross(at) avoid-unrequested-mailswbm.de.

Einsendeschluss der Bewerbungen ist immer der 31.12. eines jeden Jahres für den Ausbildungsbeginn zum 01.08. des Folgejahres.

Schritt 3

Das Vorstellungsgespräch

Das Bewerbungsgespräch ist die erste Hürde, die jeder Bewerber im Bewerbungsverfahren meistern muss. Viele angehende Azubis und Studierende haben genau vor diesem ersten Schritt aber auch die meiste Angst. Was, wenn man sich im Bewerbungsgespräch falsch verhält und sich total blamiert? Keine Sorge!

Zuerst einmal muss niemand Angst vor der Bewerbungsphase bei der WBM haben. Alle werden fair behandelt, und falsch verhalten kann man sich im Bewerbungsgespräch kaum. Denn im Bewerbungsverfahren geht es vor allem darum sich kennenzulernen – und zwar gegenseitig. Das Bewerbungsgespräch ist also nicht nur dafür da, dass wir die Bewerberin oder den Bewerber kennenlernen. Auch du selbst kannst im Bewerbungsverfahren entscheiden, ob du dir eine Ausbildung bei der WBM vorstellen kann. Dafür darfst du übrigens auch gerne Fragen stellen.

Natürlich werden wir dann über die WBM und auch über die Ausbildung sprechen, die du anstrebst. Auch die Angaben aus deiner schriftlichen Bewerbung können ein Thema sein. Insbesamt sind für eine erfolgreiche Bewerbung besonders eine ordentliche und vollständige Bewerbungsmappe und ein positives Bewerbungsgespräch ausschlaggebend. Wenn man sich an unsere Tipps hält, kann also nicht viel schiefgehen.

Wir freuen uns

auf Deine Bewerbung