London-Praktikum

Im Oktober 2018 hieß es für uns beiden (Angelika Ros und Lisa Stieler) und 22 weiteren Mitschülern: London wir kommen!

Dank der BBA und der Unterstützung unseres Unternehmens konnten wir uns ein Auslandspraktikum in London ermöglichen. Ja genau ! London, neben New York, Singapur und Hongkong einer der größten Finanzplätze der Welt. 6 Wochen lang durften wir uns mitreißen lassen; im Strom der Hauptstadt Großbritanniens mit schwimmen. Wir lebten in Gastfamilien und wurden den verschiedensten Immobilienfirmen zugeteilt. Dadurch tauchten wir vollständig in den Alltag eines Immobilienkaufmanns ein und wurden super eingearbeitet. Von 2 Millionen Pfund Appartements, Stadtvillen, kleine 1 Zimmerwohnungen bis über Loft-Maisonette-Wohnungen - alles war dabei. Die Unterschiede zwischen dem deutschen und englischen Immobilienmarkt wurden dabei im Alltag schnell deutlich. Es fängt bei den Preisen an und endet bei möblierten Zimmern und befristeten Mietverträgen.

Natürlich blieb uns neben der Arbeit noch genug Zeit London zu erkunden, was wir auch alle sehr genossen. Wir trafen uns oft mit unseren Mitschülern und klapperten die typischen Touristen Spots ab: Oxfordstreet, China Town, Buckingham Palace, London Eye usw. Selbstverständlich inspizierten wir auch die vielen kleinen schönen Seitenstraßen, schlenderten über die unzähligen Märkte, speisten in tollen Restaurants und an den Street Food Ständen, entdeckten gute Bars, Shoppingläden und erkundeten die Lieblingsorte der Londoner.

Rückblickend können wir sagen, dass wir beide in den 6 Wochen sehr viel mitnehmen durften. Die Zeit in London war für uns alle ein unglaubliches Erlebnis und wir haben viel gelernt. Nicht nur, dass wir uns komplett in einer neuen Stadt einleben und unser Alltag umstellen mussten. Auch die verpasste Schulzeit haben wir super aufgearbeitet. Wenn es mal schwierig lief, denn ja, es läuft leider nicht immer alles glatt, halfen wir uns untereinander sehr, aber auch die Organisation vor Ort hatte immer ein offenes Ohr für unsere Probleme und Anliegen. Wir beide sind auf jeden Fall um einiges erfahrener, selbständiger und organisierter aus London zurückgekommen. Der Abschied fiel uns nicht leicht, aber die Vorfreude auf das Wiedersehen mit der Familie und den Freunden wuchs mit jedem Tag mehr und linderte die Trauer über das Praktikumsende.

An alle, die die Möglichkeit haben sowas zu erleben - macht es! Es lohnt sich, auch wenn es vielleicht am Anfang etwas holprig läuft. Wir sind sehr dankbar und glücklich darüber, dass uns diese Fahrt ermöglicht wurde und würden es ohne zu zögern gerne wiederholen.

 

Herzlichsten Dank an die BBA Berufsschule und an die WBM für die großzügige und umfassende Unterstützung.

 

Angelika Ros und Lisa Stieler (2. Lehrjahr, Immobilienkauffrau)